hack.fem.east

Ausstellung + Symposion: women, technology & networks in eastern europe. Bei solchen Events wähne ich leider schnell die „viel-Lärm-um-wenig-Inhalt“ – Keule. Hacken wird bestimmt nicht das Topthema sein, eher wird es um die gute alte Medienkunst gehen. Ich bin aber bereit, mich überraschen zu lassen. Aus der Ankündigung:

HACK.Fem.EAST ist ein Ausstellungsprojekt, das experimentelle und künstlerische Praktiken von osteuropäischen AktivistInnen und KünstlerInnen vorstellt, die in digitalen Netzwerken zusammengeschlossen sind. Die Hauptthemen der Ausstellung sind Medien, Kunst und Hacking. Ziel des Ausstellungsprojekts ist es, eine Netzwerk-Plattform zu bilden und weiterzuentwickeln. In den 14 Räumen des Kunstraum Kreuzberg/Bethanien entwickeln alle beteiligten KünstlerInnen und AktivistInnen, von einander unabhängig und zugleich als Teil des gebildeten Netzwerkes, ihre jeweiligen Konzepte.

Der Blog wird täglich gefüttert. Die Ausstellung läuft vom 10. Mai bis 22. Juni 2008 im Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin, U-Bhf Kottbusser Tor, Öffnungszeiten: täglich 12 – 19 uhr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s