dea loher erhält mühlheimer dramatikerpreis 2008

„Es ist einfach so, dass es immer weitergeht, das Leben. Es ist nicht fertig, und wird nie fertig sein, egal, was mit uns geschieht. Es ist nie zu Ende. Es ist alles offen. Immer. Schweigen. Und deswegen habe ich jetzt größere Angst als jemals zuvor.“ Den Mühlheimer Dramatikerpreis 2008 hat Dea Loher für ihr Stück „Das letzte Feuer“ in der Inszenierung des Thalia Theater Hamburg erhalten. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Der Jury gehörten Oliver Bukowski, Anke Dürr, Marion Hirte, Peter Michalzik und Wilfried Schulz an; alle Juroren votierten für Dea Loher. Das Stück ist eine Auftragsproduktion des Thalia Theaters, Regie führte Andreas Kriegenburg.

> Weitere Informationen und Kritiken zu Stück & Inszenierung gibt es, zum Beispiel, hier *

* Nachtkritik ist nach eigener Aussage „seit dem 4. Mai 2007 ein überregionales und unabhängiges Theaterfeuilleton, das nach wichtigen Premieren im deutschsprachigen Raum bereits am nächsten Morgen werktags um 9 Uhr und sonntags um 10 Uhr die Kritik dazu ins Internet stellt“. Die Kommentarfunktion der Seite wird eifrig genutzt, ihr Content läßt teilweise an Besserwisserei und Hohn nichts, aber auch gar nichts zu wünschen übrig.

Foto: Dirk Bleicker

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s