#mjusike: TINY RUINS (live im Monarch)

tinyruins_1Tiny Ruins letzte Woche live im Monarch. Einmal mehr ein ruhiges herzerwärmendes Konzert ganz nach meinem Geschmack. Es war erstaunlich voll, bei leiser besinnlicher Stimmung. Tiny Ruins ist eine Singer-Songwriterin aus Auckland/ Neuseeland, mit bürgerlichem Namen Hollie Fullbrook (ein heißer Tipp einer die Welt bereisenden Freundin). Holly steht einfach da, im knöchellangen Hippiekleid, klobigen Schuhen und Gitarre und spielt ihre Lieder. An diesem Abend wird sie am Schlagwerk unterstützt von Hamisch Kilgour. Die beiden machen das gut; zart, unprätentiös, mit Humour und Liebe. Kommen wir nun zur Musik – eine kleine Premiere, nämlich mein erster Link zu Bandcamp. Tja. Da hätte ich jetzt glatt gedacht, dass eine wieauchimmergeartete schicki-schacki 2-D-Vorschau sich auftürmen tät. Aber, nein. Nun, dann folgt doch einfach dem Link:

http://tinyruins.bandcamp.com/track/wandering-aengus

tinyruins_2Textauszug „Wanderung Aengus“:

Though I am old with wandering
Through hollow lands and hilly lands,
I will find out where she has gone,
And kiss her lips and take her hands;
And walk among long dappled grass,
And pluck till time and times are done,
The silver apples of the moon,
The golden apples of the sun.

Eine sehr schöne s/w-Bildstrecke von 2013, fotografiert von Thomas Hohlbein & Jan Kubon gibt es via Magdeburger Songtage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s