#fazit: Fragen zum Jahresresümee

Ich hatte mal einen guten Freund, der sich jedes Jahr mit großem Zeitaufwand sein Jahresheft zusammengestellt hat. Das waren schlichte selbstgebastelte Buchhefe im DIN-A-4-Format, die aus Texten und Fotos bestanden, hier und da ergänzt durch ein Flugblatt, eine Eintritts- oder Postkarte, ein getrocknetes Herbstlaubblatt. Diese Arbeit hat er immer zwischen den Jahren verrichtet und es war ihm wichtig, am Jahresende sein Heftbuch in den Händen zu halten und zu sehen, worin sein Jahr bestanden hatte. Mir hat diese Form der Visualisierung gefallen und ich durfte in manchen Jahren durch das aktuelle Heft blättern, was ich als Ehre empfand.

Auch ich bin eine Freundin des Resümees. Meist schreibe ich es, oder ziehe mit Freunden ein mündliches Fazit. Grade bin ich bei facebook über Fragen gestolpert, die sich gut zum Fazitziehen eignen. Da es ein ganzer Katalog war, habe ich dreizehn Fragen ausgewählt und leicht adaptiert, so dass sie für meine Bedürfnisse passen. Mit denen kriegt man eine ganzheitliche Rückschau gut hin:

  1. Worauf bist Du stolz?
  2. Was war Deine klügste (oder kühnste) Entscheidung in diesem Jahr?
  3. Welches (eine) Wort fasst Dein Jahr am besten zusammen?
  4. Was hast Du in diesem Jahr gelernt, oder kennengelernt?
  5. Welches Projekt aus diesem Jahr bleibt als ‚unfinished business‘ zurück?
  6. Was hast Du dieses Jahr vollendet oder auf den Weg gebracht?
  7. Welche (drei) Menschen hatten die größte Bedeutung für Dich?
  8. Welches Risiko bist Du eingegangen?
  9. Was war Deine schmerzhafteste Erfahrung?
  10. Zu welcher Gelegenheit hast Du Dich am lebendigsten, verbundensten gefühlt?
  11. Welche Geburten und Tode gab es im vergangenen Jahr in Deinem Leben?
  12. Welchen Augenblick (oder Tag) würdest Du gerne nochmal erleben?
  13. Was war eine interessante Erfahrung von ’scheitern‘?

Da dies mein letzter Eintrag für 2015 wird, möchte ich folgende erhebende Worte von Neil Gaiman (ob dieses „Zitat“ wirklich von ihm stammt, weiß man ja bei der Zitatebildchenflut im Internet nie so genau) teilen. Neil hat in diesem Jahr mit Amanda Palmer einen Sohn bekommen – ich habe mich darüber sehr gefreut.

neil

Zum Abschluss, oder Ausblick, eine Leseempfehlung: die von mir hochgeschätze Sexualexpertin Pamela Madsen unterhält eine Kolumne bei HuffPost – Post 50 und widmet eine davon dem tollen Thema „erotische Vorsätze für das neue Jahr“. Da stehen wahre gute Sachen drin, also schaut es Euch an und lasst Euch inspirieren:

10 Erotic Resolutions for 2016

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s