spidey tanzt

Ich mag ja spiderman. Hier tanzt er. Und das ganz reizend. Ist wahrscheinlich mal wieder so ein uralter hut, den alle schon längst kennen. Ist mir aber egal. Leider konnte ich die credits bisher nirgendwo ausmachen…

Advertisements

leyan: heute abend im knaack

Wide Open: Konzert und Party für einen prekariatsfreundlichen Euro! Die Berliner LEYAN waren letzte Woche support der Turin Brakes, heute spielen sie ihr eigenes Konzert im Knaack Club:

LEYAN – Kraftvolle Songs in einer überzeugenden Synthese aus Rock und Pop, handgemacht, eigensinnig. Die Berliner Band hat im März diesen Jahres ist Ihre 2. EP – THE SILENCE IS NOT THAT CALMING – veröffentlicht. LEYAN bleiben dabei ihrer bisherigen musikalischen Linie treu, entwickeln aber mit neu entfachter Spielfreude ihren Sound weiter und bringen mit Songs wie Lowdown, Nescience und Heal The Knives neue musikalische Facetten ins Spiel.

> Ort: Knaack Club, Greifswalder Str. 224, 10405 Berlin

> Beginn: 22 Uhr

lange nacht der wissenschaften 2008: polizei dabei

Nun, das könnte interessant sein. Die Polizei nimmt am 14. Juni 2008 an der Langen Nacht der Wissenschaften teil: „Wissen schaf(f)t Beweise – Von der Spur zum Urteil“.

Unfall oder Mord ? Anhand eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge präsentieren wir das Zusammenspiel der an der Kriminalitätsbekämpfung beteiligten Dienststellen aus Polizei und Justiz. Die Besucher können die einzelnen Stationen in einem Rundgang oder selektiv besuchen. Wissenschaftliche Fachvorträge mit anschließender Fragerunde:

17.00 Uhr: Der Fingerzeig zum Täter? – Daktyloskopie

18.00 Uhr: Im Rausch – Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

19.00 Uhr: Mit dem Ohr auf Spurensuche – Die Sprechererkennung in der forensischen Praxis

20.00 Uhr: Kleine Spur ganz groß – Fasern im Verkehrsunfall

21.00 Uhr: Mord ist unser Beruf – Aus der Arbeit der Mordkommission

22.00 Uhr: Mit den Waffen der Molekularbiologie – DNA-Analytik in der Forensik

23.00 Uhr: Mord ist unser Beruf – Aus der Arbeit der Mordkommission

> Ort: Polizeipräsidium Berlin, Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin
> Alle Infos hier

bundesweiter wettbewerb: bürgeschaftliches engagement

Neuausschreibung des bundesweiten Wettbewerbes „Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten durch bürgerschaftliches Engagement“: Mit der vierten Auflage des bundesweiten Wettbewerbes will die Stiftung „Bürger für Bürger“ die Teilhabe und Integration von MigrantInnen durch bürgerschaftliches Engagement fördern. In der bisherigen Praxis der Integrationsarbeit sind MigrantInnen oft nur Objekte sozialer Arbeit und bürgerschaftlichen Engagements. Es kommt noch zu selten vor, dass MigrantInnen selbstverständlich in gemeinnützigen Organisationen der Mehrheitsgesellschaft neben Einheimischen und MigrantInnen aus anderen Ländern und Kulturen ehrenamtlich mitwirken. Mit dem bundesweiten Praxis- und Ideenwettbewerb soll auf eine weitere positive Veränderung dieser Situation hingewirkt werden. Vorbildhafte Praxis und realisierbare innovative Ideen sollen mit dem Wettbewerb identifiziert, anerkannt bzw. ausgezeichnet und zur Nachahmung oder erstmaligen Realisierung angeregt werden […] Einsendeschluss ist der 30. November 2008.

> Weitere Informationen zur Ausschreibung gibt es hier

32. sternfahrt des adfc berlin

Na gut, strampeln für eine bessere Welt: Die 32. Fahrradsternfahrt des ADFC Berlin e.V. findet am Sonntag, den 1. Juni 2008 statt. Von 18 Startpunkten in Berlin und Brandenburg geht es über zwei Autobahnabschnitte zum Brandenburger Tor, Ort des Umweltfestivals der Grünen Liga. Die meisten der 80 Startpunkte der Sternfahrt befinden sich an Bahnhöfen. Dort kann man sich an den Ordnerinnen und Ordnern orientieren, die die jeweilige Route organisatorisch begleiten: leicht zu erkennen am eleganten orangefarbenen T-Shirt der Sternfahrt. Der schönste Ordner steht am FEZ Wuhlheide. Die Anreise zum Bahnhof seiner Wahl kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen, denn die für den 1. Juni angestrebte autofreie Berliner City wird von der S-Bahn Berlin und der BVG unterstützt: Alle Einzelfahrausweise gelten innerhalb der Stadtgrenzen am 1. Juni als Tageskarten! Die Mitnahmeregelung für Zeitkartenbesitzer/innen wird an diesem Tag ausgeweitet: die VBB-Umweltkarteninhaber/innen können zwei Erwachsene statt einem und fünf Kinder statt dreien bis 14 Jahre kostenlos mitnehmen. Das Wetter wird gut und es gibt Gratismineralwasser vom Sponsor. „Quäl dich, du Sau“ … brüllte 1997 Udo Bölts auf einer Bergetappe Jan Ullrich ins Ohr, als Herr U. etwas schwächelte, die 97er Tour aber gewann.

> Die Routen der Sternfahrt gibt es in diesem PDF: routenplan-sternfahrt-2008

> Weitere Informationen gibt es hier

(das Bild ist von der Website Freiburg-Dreisamtal entlehnt, leider konnte ich den/die Fotografen/in nicht ausmachen)

german-israeli-polish photo seminar

The photo seminar “HOPES. . .” will take place from 11-19.07.2008 at the International Youth Meeting Center, Oświęcim (Auschwitz) /Poland. The project aims for the following target group: 5 students from Israel, 5 students from Germany, 5 students from Poland.

The photographic seminars are organised in the International Youth Meeting Centre in Oświęcim for more than a decade. The subject-matter of the workshops is strictly connected with the history of Oświęcim. This time the central point of the project will be the history of Mr. Wilhelm Brasse, a former prisoner of KL Auschwitz, who worked as a photographer in the camp. Two basic substantial components of the seminar, that is a history of the town of Oświęcim and biography of Wilhelm Brasse, meets in the area of the former death camp Auschwitz-Birkenau. Through the visiting the town of Oświęcim, sightseeing the Commemoration Places, film and a discussion with Mr. Wilhelmem Brasse, the participants of the seminar will be discovering the complexity of history and its consequences.

Condition of participation

  1. English language on the communicative level
  2. Experiences in traditional photography
  3. Age between 18 and 26 years old
  4. Participation fee: 100 Euro

> Further information can be obtained from J. Dyduch:

dyduch (ett) mdsm (dot) pl

fotowettbewerb „cultures on my street“

Im Rahmen des Europäischen Jahres des interkulturellen Dialogs lädt die Europäische Kommission BürgerInnen in den Mitgliedsstaaten der EU ein, ihre Vision vom interkulturellen Dialog mit der Fotokamera
festzuhalten. Die Fotografien können aus verschiedenen Bereichen wie Erziehung, Religion, Wissenschaft, Kultur, Migration, Minderheiten oder Jugend kommen. Jede/r kann maximal drei Fotos einreichen.
Aus den Einsendungen werden vier GewinnerInnen ausgewählt, von denen drei von einer Jury bestimmt werden. Zusätzlich wird es einen „Publikumsliebling“ geben, der durch eine Abstimmung im Internet ermittelt wird. Die besten Fotos werden für eine Kampagne zum interkulturellen Dialog verwendet. Insgesamt gibt es Preise im Wert von 15.000 Euro.

> Weitere Informationen gibt es hier

chaosradio: kundenkarten, chips, bankkarten

Chaosradio ist Live-Talk-Radio des Chaos Computer Clubs aus Berlin und informiert über wechselnde Themen rund um Technologie und Gesellschaft – in der Regel am jeweils letzten Mittwoch eines Monats auf dem Radiosender Fritz (RBB) jeweils von 22 bis 0 Uhr. Chaosradio lädt zur aktiven Teilnahme via Telefon (0331 70 97 110 ) ein. (Das ist aber gar nicht so leicht. Ich hing selbst schon einige Male in der Warteschleife und kam dann nicht mehr ran. Am besten früh anrufen oder die Fragen und Anmerkungen per Email schicken, s.u.) Das Thema der heutigen Sendung CR 135 sind Informationsspeicher in Form von Plastikkarten:

Jeder von uns trägt etliche Plastikkarten mit sich herum, um damit Bargeld, Essen oder einen Rabatt zu bekommen. Im Chaosradio möchten wir aufklären, was sich hinter den Karten verbirgt, und was auf dem Magnetstreifen von EC-Karten drauf ist. Welche Daten sieht die Mensa beim Essen kaufen von uns und wie sicher ist das Ganze? Ihr dürft in euren Taschen nach Plastikkarten kramen – und wir tun unser Bestes, um herauszufinden, mit was für einem Exemplar ihr es zu tun habt.

> Fragen & Kommentare zur Sendung an: chaosradio@ccc.de.

workshop: audiovisuelle produktion

Es gibt einen zweitägigen Workshop an der FHTW Berlin über audiovisuelle Produktion:

Anhand des audiovisuellen Kompositionstools „Ambientador“ werden grundlegende Konzepte visueller Musik, audiovisueller Produktion und ihrer Geschichte, Technologie und Zukunft dargestellt. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in aktuelle Tendenzen sowie einen Überblick über die Entwicklung vom Experimentalfilm über das Musikvideo bis hin zur elektronischen Bild- und Musik-Produktion im Event-, Club- und Kunstbereich. Mit der frei zugänglichen Software AMBIENTADOR werden die Teilnehmenden in der Lage sein, selbst produktiv zu werden.

Termine: Freitag 20. Juni 17.00 bis 20.00 Uhr und Samstag 21. Juni 10.00 bis 17:30 Uhr

Ort: FHTW Berlin, Treskowallee 8, 10318 Berlin, Labor BA I, Nr. 143 Hauptgebäude

Teilnahmegebühr: 70,00 € / 63,00 € für Alumni der FHTW-Berlin

Anmeldungsfrist: bis 30.05.2008

Links: Kursbeschreibung & Ambientador