mutter kommt

Toll. Mutter kommt in den Festsaal Kreuzberg. Das Konzert dauert hoffentlich diesmal länger als 20 Minuten.

Advertisements

neue jobsuchmaschine

Es gibt eine relativ neue Jobsuchmaschine namens opportuno. Empfohlen wird sie unter anderem vom Berliner Arbeitskreis Information. Sie hat auch schon einen Preis gewonnen: nämlich den SuMa Award 2008 in der Kategorie Suchmachinentechnik. Die Jobsuchmaschinen von Michael und Andreas Bogen „verbinde modernste Suchmaschinentechnik mit innovativer Ajax-Technologie zu einem Instrument, das gerade in der heutigen, durch das Paradoxon von Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel geprägten Zeit, Menschen wirklich helfen könne“ heisst es in der Begründug von SuMa e.V. Ich habe sie ausprobiert und muss sagen: chapeau. Schnell und übersichtlich. Ich habe alle Stellen dort gefunden, die mich über spezielle Mailinglisten und Benachrichtigungsservices erreicht haben.

1-euro-jobber teil 1

Nun endlich mal wieder ein Bericht, der es versteht das Thema 1-Euro-Jobs in Kürze, aber mit Würze von Makro bis Mikro zu skizzieren. Auf jeden Fall ist das Thema nicht zu unterschätzen! Zudem ist dieser Beitrag mit Sicherheit eine Wohltat für diejenigen, die eher unangenehm berührt waren, als sie erst kürzlich den Sozialfandern auf Sat1 und der  BILD-Reportage  „so einfach ist es, den Staat abzuzocken“ begegneten. Wie kann’s auch anders sein: Öffentliche Hetzkampagne gegen Hartzis. Die „Schimäre“ läßt grüßen!

Als Entschädigung hier nun aber die 1-Euro-Jobber

von Streik.tv,

die Sendung zur Arbeit…

weird

heute habe ich in der u-bahn einen kontrolleur mit einer depeche-mode-umhängetasche gesehen. meine fallmanagerin beim arbeitsamt hat ein depeche-mode-poster über ihrem schreibtisch hängen. und der letzte gez-schnüffler, der uns beehrte, trug einen depeche-mode-button am kragen. was ist es mit dieser band, dass sie so unsymphatische berufsgruppen anzieht?

Credits: das Foto streamt von einer total merkwürdigen Site namens märchenprinzen.net

the isolated young everyman

Klick it: GARFIELDMINUSGARFIELD. Manchmal macht es zwar keinen Sinn ohne die fette Katze, aber meist irgendwie schon. So wie hier:

„Garfield Minus Garfield is a site dedicated to removing Garfield from the Garfield comic strips in order to reveal the existential angst of a certain young Mr. Jon Arbuckle. It is a journey deep into the mind of an isolated young everyman as he fights a losing battle against loneliness and depression in a quiet American suburb.“

[Danka an Tanka]

das allerälteste

Habt Ihr schonmal darüber nachgedacht, welches Kleidungsstück Eurer Garderobe am längsten in Eurem Besitz ist? Ich mache das von Zeit zu Zeit und komme zu unterschiedlichen Ergebnissen. Verläßlicher Bestandteil der TOP FIVE ist allerdings ein Paar Dr. Martens Classic 8-Loch Schnürstiefel aus grünem Leder. Diese Schuhe habe ich mir im Jahr 1993 gekauft. Und sie auf fast jedem Konzert getragen, dass ich besucht habe. Das Beste: ich trage sie immer noch. Sie sehen 2008 noch recht beachtlich aus – build to resist – und wahrscheinlich werden sie mir weitere fünfzehn (!) Jahre Freude bereiten. Das nächste Auge werfe ich auf den Jenna Toki Mid Calf Boot, auf den ich jetzt wegen Flashwalls nicht direkt verlinken kann, she’s très chic.

naja: kettcar

Ich habe das Album SYLT von KETTCAR zweimal aufmerksam durchgehört: es ist langweilig. Bis auf Track 3 AM TISCH. Das ist ein schöner Song, und er untermalt (derzeit?!) die Website der Band. Aber die Musik ist insgesamt überraschend seicht, da sind …but alive meilenweit weg. Naja, ist wahrscheinlich Absicht. Ich lege der geneigten Leserin nahe, sich doch mal den …but alive-Song BETROFFEN AUFESSEN vom Album NICHT ZYNISCH WERDEN anzuhören. Da sprechen sie ein wahres Wort gelassen aus. Wenn ich morgen nicht so früh aufstehen müsste, würde ich die Lyrics posten. Aber die stehen auch auf der Fanseite, die oben verlinkt ist. Enjoy.